Allgemein

9 Permakulturtipps für Liebe, Glück und Partnerschaft

Vorsicht, der nachfolgende Beitrag kann Spuren von SATIRE und Humor enthalten. Die maasvolle Anwendung von Satire und Humor ist im Sinne  der Kunstfreiheit (nach Art. 5 Absatz 3 Grundgesetz) in Deutschland derzeit auch in Blogs zulässig und erlaubt. Sollten Ihnen Satire und Humor nicht liegen,  lesen Sie bitte NICHT weiter und besuchen Sie eine andere Seite. Vielen Dank!

Frühlingszeit, die Hormone spielen verrückt. Die glückliche Paarbeziehung ist für viele Menschen noch immer das ultimative Lebens-Ziel! Aber wie finden wir wahres Liebes-Glück? Und wie gestalten wir unsere Beziehungen harmonisch und erfolgreich? Gibt es überhaupt ein (Beziehungs-)Leben abseits von Macho-Gehabe, Zicken-Alarm, männlichem oder weiblichem Dominanzverhalten und Eifersucht?

Love, Love, Love …

Earth Care. People Care. Fair Share. Die drei Permakultur-Grundprinzipien zeigen: es geht bei Permakultur um weit mehr als „nur“ darum, die Umwelt und Natur zu achten und zu bewahren! Mindestens ebenso wichtig sind die soziale Interaktion und die harmonische Gestaltung unserer zwischenmenschlichen Beziehungen. Denn sie sind die Basis für alles Weitere! Wer in einer Paarbeziehung lebt, oder eine solche vielleicht gerade hinter sich hat, fragt sich oft, was falsch lief oder sich in Zukunft besser machen ließe. Und wem das große Liebesglück noch fehlt, sucht nach Ideen. Als kleine Anregung und Inspiration hier unsere 9 bzw. 10 Permakulturtipps zum Thema „Liebe und Partnerschaft“ (für Paare und Singles):

Lonesome Wolfe oder Romeo und Julia? Die glückliche Paarbeziehung gilt vielen immernoch als Maß aller Dinge.

Tipp 1: „Beobachte und interagiere“

Dieses Permakultur-Prinzip gilt nicht nur für den Garten und das Gemüsebeet, es lässt sich auch auf die  konstruktive und harmonische Gestaltung des menschlichen Miteinanders übertragen.  Achtsamkeit, Zuhören und miteinander reden (interagieren) sind das A und O jeder guten und lebendigen Partnerschaft!

Tipp 2: Lass den Fernseher aus

Das Fernsehprogramm ist Spiegelbild einer verrückt gewordenen Welt (zwei Minuten Maischberger oder Eckart von Hirschhausen reichen aus, um das zu erkennen). Verzichte lieber mal darauf und gestalte Dein eigenes „Programm“!

Tipp 3: Nutze Veränderung und reagiere darauf!

Auch dieser bekannte Permakultur-Leitsatz lässt sich adaptieren bzw. gut auf das Thema „Liebe und Partnerschaft“ anwenden! Lasse Deinem Partner Freiräume für Veränderung, unterstütze ihn in seiner Entwicklung! Nichts ist schlimmer für eine Zweierbeziehung als Stagnation und Langeweile. Wer seinen Partner aus lauter Eifersucht in einer Art „goldenem Vogelkäfig“ einsperrt, macht mit Sicherheit etwas falsch! Viel besser ist es doch, gemeinsam zu „fliegen“ und Neues zu entdecken!

Tipp 4: Rituale schaffen und pflegen

Es ist gut, kleine Rituale in den Paar-Alltag zu integrieren, denn sie stiften Sinn und schaffen schöne, gemeinsame Erinnerungen – die Basis jeder gut funktionierenden Beziehung! Wie wäre es zum Beispiel, den Sonntag mit selbstgebackenen Waffeln aus Buchweizenmehl zu beginnen? Oder abends gemeinsam vegetarisch oder vegan zu kochen? Auch das gemeinsame Pflanzen und Ernten, auf dem Balkon, im Garten oder in der Solidarischen Landwirtschaft können so ein Ritual sein!

Tipp 5: Treu und ehrlich sein – oder es zumindest versuchen ;-)

Monogamie ist ein erfolgreiches Evolutionskonzept, das belegen zahlreiche Tierarten, wie z.B. Seepferdchen, Gibbons, Brillenpinguine, Graugänse und Papageien. Aber auch Elefanten und Schwertwale schwören auf lebenslange Paarbeziehungen! Ob dies auch für den Menschen gilt, ist nicht ganz unumstritten, aber viele Menschen fassen den festen Entschluss, es auszuprobieren.  ;-) Die Devise muss in diesem Fall lauten: „Dran bleiben!“ ;-)

Tipp 6: Auszeiten nehmen

Zuviel Nähe wird auf Dauer kompliziert, das zeigt nicht erst die experimentelle Weltraumforschung. ;-)  Rückzugmöglichkeiten und Freiräume sind in jeder Paarbeziehung besonders wichtig!

Tipp 7: Sich selbst achten und lieben

Yoga macht das Leben schöner – erlerne die Kunst der entspannten Atmung und praktiziere Asanas – das wird Dein Liebes-Glück befeuern. Bedenke: in der Ruhe liegt die Kraft!  Nur wer sich selbst mag und seine „Mitte“ gefunden hat, kann auch harmonisch mit anderen interagieren und zusammenleben!

Tipp 8:  Humor und Selbstreflexion

Entspannt bleiben. Kaum etwas ist kontraproduktiver als „Klammern“ in einer Beziehung oder zwanghafter Ehrgeiz bei der Anbahnung einer Partnerschaft! Nimm die Vogelperspektive ein, betrachte Dich von aussen, bewahre Dir Deinen Humor und stelle Dir gelegentlich ruhig einmal seltsame Fragen (beispielsweise: „Was hätte Woody Allen jetzt bloss dazu gesagt?“).

Tipp 9: Rezitiere ein Mantra und singe fröhliche Lieder

Schon wieder Frühling – und das Liebesglück ist in weiter Ferne? Vertraue auf Deine innere Stimme und bedenke: Gedanken erzeugen Wirklichkeit.  Und: das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht ;-)  Vorsicht vor teuren Partner-Agenturen, dubiosen Internet-Chats bzw. Liebes-Betrügern und Romance-Scamming!

Viel besser: Rezitiere und verinnerliche ein Mantra

oder, wenn Du weniger spirituell veranlagt bist, singe ein fröhliches Lied … ;-)

 

Zusatz-Tipp für Singles (10)

Michel Houellebecq lesen und einen luxuriösen Schal tragen

Versehe eines der Bücher dieses französischen Bestseller-Autors mit zahlreichen farbigen Post-Its bzw. Lesezeichen,  kleide Dich gut, versetze Dich in Hochstimmung und gehe in ein angesagtes Cafe. Dort blätterst Du demonstrativ in dem Buch und bestellst einen Harvey Wallbanger (Orangensaft mit Wodka). Die Aufmerksamkeit Deiner Mitmenschen ist Dir gewiss.

Rhabarbersaftschorle geht natürlich auch!  ;-)

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.