Permakultur Matomo zaehler

Glyphosat ist Pfui
Allgemein NEWS

Behauptungen zu Glyphosat

Glyphosat ist gar nicht so schlimm, wie alle behaupten …

… zumindest, wenn man der aktuellen „Informationskampagne“ des Bayer-Konzerns glauben darf, die seit einiger Zeit online ist….

Unter dem Titel „Behauptungen zu Glyphosat – was sagt Bayer dazu?“ wurden im Auftrag des Konzerns auf Websites und Blogs, auch in der „Alternativ- und Permakultur-Szene“, Banner geschaltet. Darüber hinaus haben die Kommunikations-Strategen von Bayer eine eigene Website eingerichtet, die endlich mit den vielen „Vorurteilen“ gegen Glyphosat aufräumen soll … (https://www.hier-sind-die-fakten.de/de/stellungnahme-von-bayer-zu-behauptungen-rund-um-glyphosat.aspx).

Was hat das alles zu bedeuten? Können wir wirklich prima leben mit Glyphosat-Rückständen in unserem Blut?

Warum die Kampagne ein richtig gutes Zeichen ist

Offensichtlich hat man bei Bayer große Sorgen, dass mit der „Zukunftsstrategie“ bzw. „Neuaufstellung“ des Konzerns etwas gründlich schieflaufen könnte und sich die Übernahme von Monsanto (Kaufpreis rd. 69 Milliarden Dollar) als große Fehlentscheidung erweisen wird. Wir erinnern uns: im August 2018 hatte ein kalifornisches Gericht Monsanto auf eine Schadensersatz-Zahlung in Höhe von 289 Millionen Dollar verurteilt –  an einen Mann, der jahrelang glyphosathaltige Spritzmitttel angewendet hatte und an Krebs erkrankt war.

Im Oktober 2018 wurde die Strafe von einem US-Gericht auf „nur noch“ 78 Millionen Dollar verringert. Aber auch dieses Urteil (gegen das Monsanto in Berufung gehen will) ist natürlich alles andere als ein „Unschuldsbeweis“. (Quelle: http://www.faz.net/aktuell/finanzen/finanzmarkt/glyphosat-urteil-gegen-monsanto-und-bayer-bleibt-bestehen-15851843.html

Die aktuelle Bayer-Kampagne zeigt deutlich: die Manager des Leverkusener Konzerns befürchten offensichtlich Umsatz- und Kurs-Einbrüche – und weiteren Protest.

Immer mehr Menschen sprechen sich für eine Agrarwende, gegen Glyphosat und andere Acker-Gifte aus! Wir sind mit unserem Engagement für gesunde Lebensmittel, gegen Glyphosat, Monokulturen und eine Vernichtung unserer Lebensgrundlagen durch eine rücksichtslose, industrielle Landwirtschaft, Massentierhaltung und chemische Spritzmittel also auf dem richtigen Weg!

Nachhaltige Ernährung mit Agrargiften?

Dass die Ernährung der Weltbevölkerung nur durch den Einsatz von Agrargiften und Gentechnik sichergestellt werden kann, ist eine beliebte Behauptung großer Agrarkonzerne. Und  darf zurecht gründlich hinterfragt werden! Richtig wäre: schaffen könnten wir das doch eher mit einer wirklich nachhaltigen und enkeltauglichen Strategie –  durch ökologische Landwirtschaft, die Erhaltung der Artenvielfalt, des ökologischen Gleichgewichts und eine  Bewahrung und Förderung kleinbäuerlicher Strukturen!

Link: https://www.oxfam.de/unsere-arbeit/themen/konzernmacht

Wer sich weiter über Permakultur, ökologischen Anbaumethoden und eine gesunde, giftfreie Lebensweise informieren möchte, ist hier bei Permakulturtipps richtig! Nützliche und aktuelle Informationen, auch zu den Themen „Bayer“ und „Ernährungssouveränität“ findet Ihr darüber hinaus z. B. auch auf der Seite der kritischen Aktionäre unter: https://www.kritischeaktionaere.de/bayer.html

Bewertung: 5.0/5. Von insgesamt 1 Abstimmung. Stimmen anzeigen.
Bitte warten...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen