Allgemein Bücher und Zeitschriften

Buchtipp: „Ein gutes Leben leben“ von Helen und Scott Nearing

Ihr Buch „Ein gutes Leben leben“ war ein Bestseller  der 1980er Jahre und wegweisende Inspiration für viele Menschen, die vom Ausstieg träumten: Scott Nearing (1883-1983) und seine Frau Helen (1904-1995)  zogen 1932 von New York nach Vermont (Kanada), auf’s Land, um dort weitgehend unabhängig von der Wirtschaftskrise ein neues, gutes Leben als Selbstversorger zu beginnen. Mit nur geringen Vorkenntnissen, aber mit viel Tatkraft und Unternehmenslust nahmen  sie ihr Projekt in Angriff, Land fruchtbar zu machen, vom eigenen Garten zu leben und ihr eigenes Haus zu bauen (nach der Methode des New Yorker Architekten Ernest Flagg, bei der eine Betonwand gegossen wird, die dann von aussen mit Feldsteinen verstärkt und verkleidet wird).

Einfach und gut leben – als Selbstversorger

In ihrem Buch beschreiben die Nearings ihre Erfahrungen aus 20 Jahren Selbstversorgung und Leben auf dem Land –  sehr praxisnah, einfach und nachvollziehbar. Und auch, wenn zu ihren Zeiten der Begriff  „Permakultur“ noch gar nicht existierte, wird deutlich, dass es hier inhaltlich große Übereinstimmungen gibt!

Nun ist im pala-verlag eine Neuauflage von „Ein gutes Leben leben“ erschienen  – und damit besteht die Chance, dass auch die heutige Generation den Lebensentwurf  der Nearings entdeckt, transformiert und für die Gegenwart nutzt. Denn das Buch hat kaum etwas an Aktualität eingebüßt und ist interessant für alle, die sich aus einer von Konsumzwang, „Ellenbogen-Mentalität“, Geld und Profitgier gezeichneten Gesellschaft befreien möchten. Ein Buch, das Mut macht, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen, und das keine utopischen Theorien aufstellt, sondern die Praxis beschreibt!

»Dies ist Teil unserer Philosophie: dass der kleinsten Anzahl von Lebensformen ein möglichst geringer Schaden angetan wird und der größten Anzahl das größtmögliche Gute.«

Die  Gedanken und Ideen der Nearings waren ihrer Zeit voraus – und von bestechender Einfachheit. Kein Wunder, dass sich in den 1980er Jahren viele  Aussteiger und ökologisch denkende Menschen davon inspirieren ließen. Das Buch hat mit gutem Grund einen festen Platz im Bücherregal vieler Permakulturfreunde. Meist steht es gleich neben anderen „Klassikern“,  wie etwa den Büchern von Henry David Thoreau, John Seymour, Masanobu Fukuoka, Bill Mollision und vielen anderen …

 

Helen und Scott Nearing: „Ein gutes Leben leben. Inspiration für Menschen auf der Suche.“

pala-verlag, 2018. 192 Seiten, 19,90 Euro.

ISBN: 978-3-89566-207-2

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.