Permakultur Matomo zaehler

Wald statt Kohle
Allgemein NEWS

Kohle stoppen, Klima retten! Protest im Hambacher Forst

Der Stromkonzern RWE und die NRW-Landesregierung zeigen in diesen Tagen, wie man es nicht machen sollte: trotz des großen, überwiegend friedlichen Bürgerprotestes sollen partout auch die letzten 200 Hektar Wald im Hambacher Forst gerodet werden, damit RWE dort Braunkohle fördern kann. Gestern, am 13. 9. haben massive Polizeikräfte damit begonnen, die ersten der etwa 40 Baumhäuser der Umweltaktivisten zu räumen.

Und dass, obwohl schon jetzt auf Braunkohlestrom und den Austoss weiterer, schädlicher C0-2-Emissionen aus Kohlekraftwerken verzichtet werden könnte!  Denn Deutschland produziert seit Jahren weit mehr Strom, als für den eigenen Bedarf benötigt wird: Die deutschen Stromexporte haben sich in den vergangenen fünf Jahren nahezu verzehnfacht.*  Grund dafür ist auch eine Überproduktion aus Braunkohle-und Steinkohle-Kraftwerken.

Hunderte Quadratkilometer Ackerflächen und Wälder wurden der Kohlegewinnung bereits geopfert, Dutzende Dörfer und damit die Heimat von zehntausenden Menschen zerstört. Neben dem Abholzen des Waldes wurden durch den Braunkohleabbau von RWE auch historische Dörfer vernichtet. Und vor allem: die Klimakrise durch die CO-2 Emissionen aus der Kohleverstromung weiter verschärft. Friedlicher Protest dagegen und für den Erhalt des uralten Waldes ist also mehr als berechtigt!

Hier ein kurzer Youtube-Film vom Beginn der Räumung im Hambacher Forst am 13.9.2018:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?time_continue=21&v=vWbduxCYC5s

 

Friedliche Aktionen und ziviler Ungehorsam gegen Umweltzerstörung, Engagement für den Schutz und Erhalt der Natur sind fester Bestandteil von Permakultur! Deswegen solidarisieren wir uns mit allen, die sich gewaltfrei für den Erhalt des verbliebenen Hambacher Forstes und gegen eine weitere Braun- und Steinkohleförderung einsetzen! Schließt Euch dem friedlichen Protest gegen die Rodung des Waldes an –  es gibt viele Möglichkeiten der Unterstützung. Ihr könnt z. B. die Aktivisten im Hambacher Forst mit einer Geld- oder Sachspende unterstützen, selbst teilnehmen, oder anders aktiv werden. Beispiel: Hinterfragt Eure Konsumgewohnheiten (konsumiert bewusster und weniger), verzichtet auf Plastik, wechselt den Stromanbieter. Die Devise muss lauten: Kein Geld für Atom- oder Kohlestrom! Entscheidet Euch für einen möglichst fair, ökologisch und verantwortungsbewußt handelnden Stromanbieter mit ehrlicher und transparenter Kommunikation und Geschäftspolitik!



Der Protest im Hambacher Forst wird nach Auskunft der Organisatitoren weitergehen.  Zu hoffen bleibt, dass RWE und die nordrhein-westfälische Landesregierung doch noch zur Vernunft kommen, dass die  Räumungaktion der Baumhäuser eingestellt und auf die Rodung der verbleibenden Waldes verzichtet wird!

Jetzt Campact-Appell gegen die Rodung unterzeichnen!

PS: Der Widerstand gegen den Kohleabbau ist bunt und vielfältig: friedlich und sehr kreativ wird seit Jahrten im  Klimacamp bei Erkelenz am Rande der  großen Kohlegrube Garzweiler protestiert. Einen lesenswerten Artikel darüber findet Ihr hier.

* Quellen:

https://rp-online.de/wirtschaft/zu-viel-strom-aus-kohle-meilern-deutsche-stromexporte-verzehnfacht_aid-17871721

Mehr Informationen:

www.hambacherforst.org

www.klimacamp-im-rheinland.de

Fotocredits/Bildnachweis für das Beitragsbild:

https://www.flickr.com/photos/hambacherforst/

 

 

 

 

 

 

 

 

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen