Yoga
Allgemein Ernährung und Gesundheit Leben ohne Plastik

Viel besser noch als Zuckerwatte, ist Üben auf der Yogamatte!

Yoga ist gut für Körper, Geist und Seele – und weit mehr als Nasenflügelatmung im Schneidersitz auf der Yogamatte!

Meditation, Atmung, Achtsamkeit: mit den verschiedenen Yogaübungen (Asanas) entwickeln wir Schritt für Schritt ein besseres Gefühl für uns selbst, kommen zur Ruhe und erlangen ein tieferes  Bewusstsein des Lebens und der kosmischen Zusammenhänge!

Yoga passt also prima zum Konzept der Permakultur, bei dem es ja ebenfalls um ein harmonisches Zusammenleben aller Geschöpfe und ganzheitliches Bewusstsein geht! Gelegentlich sind Permakulturdesignkurse daher auch verknüpft mit Yogakursen, oder Yoga-Übungen werden in den permakulturellen Tagesablauf integriert. Denn wer seine Sinne öffnet, sich innerlich mit der Erde und den Elementen verbindet, dem stehen die Pforten zu mehr Gelassenheit, Ruhe und Kraft weit offen …

Wer Yoga näher kennenlernen möchte, hat jetzt in vielen Yoga-Schulen Gelegenheit dazu. Das zeitige Frühjahr eignet sich für einen Yoga-Kurs sehr gut! Bei vielen Yogaschulen gibt es spezielle Kennenlern-Angebote, es kann sich also lohnen, vorher zu fragen, ob man die erste Stunde vielleicht zu einem Kennenlern-Tarif oder evtl. sogar kostenlos bekommt! In einem schönen, geheizten Yoga-Raum macht es Spaß, unter fachkundiger Anleitung eines Yoga-Lehrers oder einer Yoga-Lehrerin nie gekannte Muskeln und Körperregionen zu erforschen und zu trainieren ;-) Sonnengruß, Adler und Delfin sorgen für Sauerstoff im Blut, fördern körpereigene Abwehrkräfte und fegen den Winterblues weg. Yoga ist ein toller Schritt hin zu mehr innerer Ausgeglichenheit – und zugleich eine gute Vorbereitung für die bevorstehende Garten- und Pflanz-Saison im Permakulturgarten! ;-)


Die richtige Yoga-Matte: am besten bitte ohne PVC und Schadstoffe!

Nicht fehlen darf natürlich die richtige Yogamatte! Empfehlenswert sind umweltschonende Yoga-Matten aus ökologischem Material, die keine Schadstoffe ausdünsten und einen guten Grip bzw. eine gute Haftung gewährleisten! Hochwertig und ohne PVC ist zum Beispiel die Purana Yogamatte „Amur“ aus Kork, die wir für Euch getestet haben.

Die Kork-Matte Purana Amur ist durch das natürliche Material sehr hautfreundlich, zugleich ist sie robust und sehr rutschfest. Die Kork-Matte ist ca. 6 mm hoch und bietet eine gute Dämpfung – mit ihrem Gewicht von ca. 1, 1 Kg ist sie trotzdem relativ leicht und gut zu transportieren –  wir finden: genau das Richtige für einen guten Start in die Yoga-Praxis!

Mehr zum Thema Yoga und Ziegenyoga – im Permakultur-ABC von Permakulturtipps.de

Bewertung: 4.0/5. Von insgesamt 1 Abstimmung. Stimmen anzeigen.
Bitte warten...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.