Bücher und Zeitschriften

Buchtipp: Gesunder Garten durch Mischkultur

Wissen über ökologischen Gemüseanbau und Selbstversorgung zu bewahren und von Generation zu Generation weiterzugeben ist  wichtig!

Das Buch „Gesunder Garten durch Mischkultur“ von Gertrud Franck leistet dazu einen wertvollen Beitrag – und  ist ein Glücksfall für alle, die ein nützliches und umfassendes Nachschlagewerk zum Thema Mischkultur und Bodenverbesserung durch Pflanzengemeinschaften suchen.  Heute stellen wir Euch die aktuelle Neuerscheinung vor!

»Alle Pflanzen leben miteinander und voneinander.«
Gertrud Franck

Gertrud Franck (1905-1996) hat das Prinzip der Mischkultur so gründlich erprobt, wie wohl nur wenige Menschen zuvor. Viele Jahre lang studierte sie die erstaunlichen Wechselbeziehungen der Pflanzen und betrieb einen umfassenden Versuchsanbau in ihrem Gutsgarten in der Region Hohenlohe/Schwäbisch Hall, unterstützt durch ihren Mann, Dr. Hannfried Franck.* So schuf sie wichtige Grundlagen für eine ganze Generation von Bio-Gärtnerinnen, die sich in den 1980er Jahren für den giftfreien Gemüseanbau im eigenen Garten interessierten. Gertrud Francks Buch über das System der Mischkultur wurde zu einem Bestseller, einem Standardwerk der Ökobewegung – und war bald vergriffen, also nur noch gebraucht bzw. im Antiquariat zu haben.

Das ist nun zum Glück vorbei!  Denn Brunhilde Bross-Burkhardt hat es neu herausgegeben. Auf 176  Seiten liefert das schön und reichhaltig illustrierte Buch (Preis: 24 Euro) so gut wie alles, was man zum Thema Pflanzengemeinschaften, Mischkultur und Bodenverbesserung wissen muss. Dabei wird mit viel Liebe zum Detail altes Wissen neu entdeckt, geht es um grundlegende Zusammenhänge und Kreisläufe der Natur. Stets kombiniert mit praktischen Anleitungen und nützlichen Tipps zur Umsetzung im Garten! Schnell wird deutlich: hier gibt es viele Übereinstimmungen mit dem Gemüseanbau nach den Prinzipien der Permakultur! Denn hier wie dort steht der schonende Umgang mit dem Boden, der Verzicht auf Gift und Kunstdünger im Vordergrund! Statt dessen werden Pfanzengemeinschaften kultiviert und genutzt, also das Prinzip, dass sich bestimmte Pflanzen gegenseitig fördern, ergänzen und unterstützen. Wichtig für fruchtbaren Gartenboden und eine gute Ernte sind zum Beispiel Leguminosen, also Pflanzen, die den Boden mit Stickstoff anreichern. Ebenso eine umfassende und sorgfältige Bodenabdeckung und Unterstützung der Humusbildung. Zum Beispiel durch Bennnessel-  oder Beinwelljauchen. Wie man die herstellt? Steht auch alles in diesem Buch! ;-)  (S. 79**)

Die Aussaat von Gründüngung, z. B. mit Gelbsenf ist ebenfalls ein wichtiges Element der Mischkultur nach Gertrud Franck. Und ähnlich wie in der Permakultur wird auch auf das Umgraben bei dieser Methode des Gemüseanbaus soweit wie möglich verzichtet! Gertrud Franck  empfiehlt:

„Den Boden schonend behandeln und auch im Herbst die belebte Schicht nicht nach unten graben und die unbelebte nicht nach oben holen.“ (S. 38)

Reihenmischkultur und Liniensaaten

Ein Unterschied zu vielen Permakulturgärten ist, dass Mischkultur im Sinne von Gertrud Franck vergleichsweise „ordentlichen Reihen“ vorsieht, d.h. die Aussaat erfolgt in relativ exakt ausgemessenen Saatreihen und mit einheitlichen Pflanzabständen (vergl. S. 160). Deswegen auch der Begriff Reihenmischkultur. Im Permakulturgarten sieht es hingegen auf den ersten Blick ja immer etwas „unordentlich“ aus, weil die Aussaat eben nicht mit präzise festgelegten Pflanzabständen erfolgt, und weil die Permakulturgärtnerin meist noch wesentlich mehr  „Wildwuchs“ zwischen Gemüse und Salatköpfen zulässt … ;-)

Hier muss jede Bio-Gärtnerin selbst entscheiden, wie sie vorgehen möchte. Ein wichtiges Permakultur-Prinzip nach David Holmgren lautet ja bekanntlich „Beobachte und interagiere.“ Es spricht also eigentlich auch nichts gegen den Verzicht auf  „ordentliche Reihen“ (ganz im Sinne eines freien Ausprobierens). Befürworterinnen werden sagen: das macht weniger Arbeit und sieht auch noch „organischer“ bzw. „natürlicher“ aus.  ;-)  Gemeinsam haben beide Modelle (Permakultur und Mischkultur nach Gertrude Franck) auf jeden Fall, dass es um eine möglichst bodenschonende Bearbeitungsmethode ohne Gift und Kunstdünger geht, in der die natürlichen Wechselbeziehungen der Pflanzen und anderer Lebewesen in besonderer Weise berücksichtigt werden! Die Devise könnte also lauten: Es lebe das beste aus beiden Welten! ;-)

Tiere, Küchenkräuter und Selbstversorgertipps …

Das Buch „Gesunder Garten durch Mischkultur“ bietet jeweils eigene Kapitel zu Themen wie z. B.  „Tiere im Garten„,  „Anbau von Heil- und Küchenkräutern„, „Garten und Ernährung“ (z.B. mit nützlichen Tipps zur Saftherstellung, zum Einfrieren/Haltbarmachen von Gemüse usw.) oder „Blumen, Sträucher, Rosen im Mischkulturgarten“ –  das sorgt für vielseitige Einblicke und Anwendungsmöglichkeiten, macht das Buch sehr facettenreich!

Vorangestellt ist dem  Buch auch ein Text von Amay Franck, die den Nachlass ihrer Eltern gesichtet und dabei mehrere Notiz-Zettel mit Zitaten gefunden hat. Eines ist besonders schön und eignet sich hier vielleicht als Schluss, es stammt von Christian Morgenstern (1871-1914):

„Jede Landschaft hat ihre eigene Seele (wie ein Mensch dem Du gegenüber lebst)“

(S.12)

Fazit: ein wunderbares, sehr nützliches Garten-Buch, das eigentlich viel mehr ist als nur das. Fast so etwas wie „Pflichtlektüre“ für alle, die sich für das Thema „Mischkultur, Pflanzengemeinschaften und Selbstversorgung“ (ohne Gift und Kunstdünger) interessieren! ;-)

Gertrud Franck, Brunhilde Bross-Burkhardt: Gesunder Garten durch Mischkultur. Gemüse, Blumen, Kräuter, Obst.

oekom verlag, München, 2019.

176 Seiten, Hardcover, 24,00 Euro.

Neuerscheinung Februar 2019.

ISBN: 978-3-96238-101-1

Positiv / bitte nachmachen:  der oekom verlag achtet auf eine ökologische Produktionsweise – und verzichtet bei allen ab 2019 erscheinenden Hardcover-Büchern auf das Einschweißen in Plastikfolie!

>>> Mehr zum Thema Pflanzengemeinschaften – im Permakultur-ABC von Permakulturtipps.de


* Quelle: http://navigatorin.blogspot.com/2015/04/mischkultursystem-von-gertrud-franck.html

**Alle Seitenangaben beziehen sich auf das im Beitrag rezensierte Buch.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.