Blüten
Garten und Pflanzen

Permakultur und Frühling – welches Saatgut ist gut?

Der Frühling steht vor der Tür, im Supermarkt gibt’s die ersten Tüten mit Samen, zum Vorziehen von Pflanzen auf der Fensterbank oder im Gewächshaus. Einfach praktisch, diese kleinen Samentütchen ….  oder etwa nicht?? Was viele nicht wissen: bei den preisgünstigen Samen vom  Discounter handelt sich oft um sogenannte „Hybridsamen“.

Diese entstehen durch Selbstbefruchtung unterschiedlicher Elternlinien mit dem Ziel möglichst hoher Erträge. Der Nachteil: die positiven Eigenschaften kommen nur bei der Erstaussaat zum Tragen, schon in der 2. Generation geht der Ertrag deutlich zurück. Ausserdem verdrängt der Vormarsch von Hybrid-Samen viele alte, oft  erstaunlich  schädlingsresistente Sorten; die biologische Vielfalt geht verloren, und man kann sein Saatgut nicht mehr selbst gewinnen! – Sondern muss jedes Jahr wieder Saatgut der großen Konzerne kaufen. Daher raten wir Euch: kauft lieber Bio-Saatgut und samenfeste Sorten!! Zum Beispiel Samen von der Bingenheimer Saatgut AG.

Damit leistet Ihr einen Beitrag zum Schutz des  ökologischen Gleichgewichts und der Artenvielfalt! Permakultur richtet sich auch gegen die Profitinteressen großer Agrarkonzerne, die sich Saatgut und Sorten patentieren lassen und Pflanzen genetisch manipulieren. So etwas zu unterstützen, verbietet sich jedem vernünftigen Gärtner eigentlich ganz von selbst ! Viel Spaß und gutes Gelingen mit der Aussaat Eures Bio-Saatguts wünscht Euch schon mal das Team von www.permakulturtipps.de!

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.