Wolle spinnen - mit dem Spinnrad
Leben ohne Plastik Mode

Permakultur: shoppst Du noch oder spinnst Du schon?

Spinnen? Ist produktiv, kreativ, macht zufrieden und unabhängig! Ist aber auch zeitaufwändig und nicht ganz leicht zu erlernen.

Wer das Glück hat, noch ein altes Spinnrad zu haben, sollte es reaktivieren und nutzen. Gerade die dunkle Jahreszeit ist gut geeignet, um die alte Handwerkskunst der Garn-Erzeugung und Verarbeitung von Wolle zu erlernen und zu praktizieren!

Wusstest Du, dass Mahatma Ghandi ein großer Freund des Spinnrades war? Er trat dafür ein, dass in jedem indischen Haushalt ein Spinnrad sein sollte – denn es war für die Menschen eine Möglichkeit, wieder Unabhängigkeit und Souveränität über die Textilerzeugung in ihrem Land zu erlangen. Noch heute erinnert das Symbol bzw. die Abbildung eines Spinnrades auf der indischen Nationalflagge daran. (Und der von uns heiß geliebte Musiker Paul Izak erwähnt das „Spinning Wheel“ bzw. Spinnrad nicht ohne Grund in seinem aktuellen Permakultur-Song.)  ;-)

Alles Bio? Vorteile von Naturfasern nutzen!

Kleidung wird heute oft aus sogenannten Synthetikfasern hergestellt. Viel besser sind aber natürliche Fasern, wie etwa Hanf, Bio-Baumwolle und/oder eben Schafswolle! Denn Naturfasern sind meist haltbarer als billige Plastikfasern, belasten bei ihrer Herstellung und Entsorgung nicht die Umwelt und haben hervorragende Trage-Eigenschaften! Vor allem, wenn beim Färben der Wolle darauf geachtet wird, natürliche Farbstoffe zu verwenden, wie zum Beispiel Holunderbeeren, Malvenblüten oder rote Weinblätter! Und immer vorausgesetzt, auch bei der Produktion der Naturfasern wird auf größtmögliche Umweltverträglichkeit geachtet. Im Idealfall hältst Du die Schafe zur Woll-Erzeugung also selbst, oder kennst die „Produzenten“ aus Deiner direkten Nachbarschaft bzw. regionalen Permakultur-Community ;-)

Spinnen entschleunigt – und wird gerade wiederentdeckt

Nicht jeder Mensch findet die Zeit, selbst Spinnen zu lernen, aber als Mittel zur Entschleunigung und Bestandteil einer autarken Lebensweise ist es in jedem Fall empfehlenswert!  Zum Glück wird die Technik des Handspinnens seit einiger Zeit wiederentdeckt und es gibt eine wachsende Anzahl von begeisterten „Handspinnern und Handspinnerinnen“. In Deutschland vermittelt beispielsweise der Zusammenschluss  Handspinngilde e V. wertvolles Wissen über die alte Kunst des Spinnens. Dort bekommst Du auch weitere Informationen zum Thema und erfährst, wo Du Spinnen lernen kannst!

Einen interessanten, inspirierenden Youtube-Film zum Thema Spinnen haben die Auswanderer vom Kanal „Ausgewandert – Neues irisches Tagebuch“ produziert und bei Youtube hochgeladen. Toll! Hier ist er:

 

Link zum Verzeichnis / Hier findest Du die Spinngruppe in Deiner Nähe:

https://www.handspinngilde.org/spinngruppen/deutschland/niedersachsen.html


Bildnachweis:
Screenshot aus dem verlinkten Youtube-Film, (c) „Ausgewandert – Neues irisches Tagebuch“

Rating: 4.0/5. Von 1 Abstimmung. Stimmen anzeigen.
Bitte warten...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.