Garten und Pflanzen Permakultur-Videos

Toller Beeren-Baum für den Garten: die Maulbeere

 

Der Überlieferung nach meditierte Siddharta Gautama, heute auch als „Buddha“ bekannt, unter einem schönen Baum und erlebte dort die „Erleuchtung“. Dieser Baum wird in Indien und anderen Ländern Asiens bis heute verehrt: es ist die Pappelfeige (Ficus Religiosa), die Botaniker zur Familie der Maulbeergewächse rechnen. Die Pappelfeige wird auch „Bodhibaum“ genannt, was an die Erleuchtung des Buddha erinnert (im Sanskrit bedeutet „Bodhi“ soviel wie Erleuchtung oder Erwachen).  Wer in unseren Breitengeraden einen ungewöhnlichen Beerenbaum aus dieser Pflanzen-Familie sein eigen nennen möchte, dem sei die Maulbeere empfohlen, denn sie liefert auch noch süße Früchte – und ist, mit etwas Hilfe durch die Permakulturgärtnerin , in der Lage, den Winter bei uns zu überstehen!

Die Maulbeere liebt  möglichst warmen und sonnigen Standort, sowie lockere, und humusreiche Erde. Wer Glück und einen „grünen Daumen“  hat, wird mit exotisch anmutenden, süßen und vitaminreichen Früchten belohnt. Maulbeeren schmecken ähnlich wie Brombeeren und ihr Saft ergibt einen sehr intensiven Farbstoff. Empfehlenswert für deutsche Permakultur-Gärten ist die schwarze Maulbeere „Morus nigra“, die eine gewisse Frost-Toleranz hat und bis etwa 10 Meter hoch werden kann, meist aber ein kleinerer, bis zu zwei Meter hoher Baum bzw. Strauch bleibt.  Übrigens stammt die Maulbeere zwar ursprünglich aus Asien, wird in Deutschland aber bereits seit mehreren Jahrhunderten angepflanzt, wie zum Beispiel ein sehr alter Maulbeerbaum zeigt, der in der Benediktiner-Abtei Brauweiler steht. Zwar sind heimische Obstbäume (Apfel, Birne, Pflaume …) die erste Wahl, wenn es um das Anpflanzen von Bäumen im Permakulturgarten geht, aber die  Maulbeere ist bestimmt eine tolle Ergänzung! Im Winter kann man die Pflanze mit einer Strohschicht vor zu hartem Frost schützen. Gartenfreunde in den USA  nennen die Maulbeere in ihrer Landessprache übrigens  „Mulberry“ und erfreuen sich ebenfalls an den aromatischen Früchten dieses sagenhaften Baumes, wie uns dieser digital native von „EatyourBackyard“ in seinem Youtube-Video über die Maulbeere anschaulich demonstriert:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=rdm5ARzrFbc
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.