Permakultur Matomo zaehler

Hybridsamen

Aus Hybridsamen wachsen gezüchtete Pflanzen, bei denen zwei Elternlinien mit optimalen Eigenschaften gekreuzt wurden.

Die Pflanze wird wahrscheinlich zwar gute Eigenschaften im Ertrag, in der Fruchtform und –größe, in Geschmack und/oder in den Inhaltsstoffen haben, allerdings sind Hyridsamen oft nicht "samenfest", das heisst, man kann aus den Pflanzen kein Saatgut für die Wieder-Aussaat gewinnen.

Im Permakulturgarten sollte auf Hybridsamen -so weit es geht- verzichtet werden! Besser sind Samen mit Öko-Zertifizierung, die nicht durch neuartige, industrielle  Züchtung entstanden sind. Ein guter Grund  dafür,  Hyridsamen von großen Agrarkonzernen zu boykottieren ist auch, dass diese Konzerne rücksichtslos ihre Profitinteressen vertreten und ausser Saatgut auch chemische Planzengifte und Kunstdünger produzieren. Wer sich näher über das Thema Saatgut informieren möchte, dem sei  das "Handbuch Bio-Gemüse" von Andrea Heistinger empfohlen. Der Untertitel des Buches  lautet treffend "Sortenvielfalt für den eigenen Garten."

Ethymologisch geht der Begriff übrigens auf das lateinische Wort " hybrida" (auch: hibrida) zurück, welches  „Mischling“ bedeutet.

 

 

Bewertung: 5.0/5. Von insgesamt 1 Abstimmung. Stimmen anzeigen.
Bitte warten...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen