Schnecken

Die schleimigen Weichtiere werden im Garten meist ungern gesehen. Die meisten Hobbygärtner, deren Salatpflanzen bereits bis zur Unbrauchbarkeit durchlöchert wurden, haben sich schon mit Möglichkeiten zur Schneckenbekämpfung beschäftigt. Das Nervengift Schneckenkorn ist zwar wirksam, aber auch für andere Lebewesen, wie zum Beispiel Igel, schädlich. Daher gehört es nicht in den Permakulturgarten! Natürliche Feinde wie Igel oder Vögel können den Schnecken in einem naturbelassenen Garten Einhalt gebieten. Besonders zu empfehlen sind natürlich Laufenten, die gerne Schnecken vertilgen, jede Menge natürlichen Dung fabrizieren und auch noch sehr schön anzusehen sind! Übrigens sprechen wir hier in erster Linie von Nacktschnecken, wenn es um sogenannte "Schädlinge" geht! Weinbergschnecken stehen in Deutschland unter Schutz und sollten daher als Gäste in jedem Permakulturgarten willkommen sein! Und für alle, die trotz Bierfallen, Schnecken absammeln und anderen Methoden über Salat- und Blätterverlust klagen: tröstet Euch mit den Worten renommierter Permakultur-Koryphäen. "The problem is the solution!" - Letzlich sind große Nacktschnecken-Plagen ein Indiz dafür, dass in der umliegenden Natur etwas aus der Balance geraten ist. Setzt Euch daher am besten dafür ein, dass diese Misstände beseitigt werden, unterstützt zum Beispiel den Kampf gegen Monokulturen und vergiftete, Glyphosat-gespritze Agrarindustrie-Flächen!

Mehr über Schnecken? Gibt's hier