Permakultur Matomo zaehler

Teflonpfanne

Pfannen mit Antihaftbeschichtungen, sogenannte Teflonpfannen stehen immer noch in vielen Haushalen und Restaurant-Küchen.

Dabei sind sie umstritten, denn sie stehen im  Verdacht, unter bestimmten Voraussetzungen (z. B. zu starke Erhitzung)  krebserregende Stoffe abzugeben. Auch die Herstellung von Teflon selbst ist schon schädlich für die Umwelt, denn es besteht aus gefährlichen fluorierten Verbindungen. Teflon ist die vom Chemiekonzern DuPont eingetragene Marke für Polytetrafluorethylen (Kurzzeichen PTFE).

Good bye, Teflonpfanne?

Während Teflon-Pfannen-Befürworter es toll finden, dass das Essen nicht so schnell anbrennt, dass der Pfannkuchen nicht anklebt und die Pfanne schnell und leicht zu reinigen ist, empfehlen Kritiker und erfahrene Permakultur-Köche als Alternative die  gute alte Eisenpfanne: denn sie ist unverwüstlich, hat eine hohe Wärmespeicher-Kapazität und sondert keine giftigen Substanzen ab!

 

 

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen